Samsung Galaxy A51 5G im Test: Das beste Mittelklasse Smartphone?

Mittelklasse Smartphones werden immer beliebter. Das Design der Mitteklasse ist längst auf einem Flaggschiff Level angekommen, auch die Spezifikationen werden immer besser und das zu einem Preis zwischen 300 – 500 Franken bzw. Euro. Ein Hersteller der in diesem Bereich in den letzten Jahren sehr gepusht hat, ist Samsung. Die A-Reihe ist ein riesen Erfolg und die Geräte gehörten 2019 zu den am meisten verkauften. Gerade das Samsung Galaxy A50 war ein riesen Erfolg. Anfang 2020 hat Samsung dann den Nachfolger davon, das Galaxy A51 vorgestellt. Im April ist dann noch eine 5G Version dazu gekommen und dieses Gerät konnte ich Testen. Vielen Dank dafür an Samsung für die Bereitstellung eines Testgeräts. Auf den nächsten Zeilen erzähle ich, warum es meiner Meinung nach das beste Mittelklasse Smartphone ist.

Samsung Galaxy A51 5G Unboxing

Viel Leistung zum geringen Preis – Das steht auf dem Datenblatt

  • Chipsatz: Exynos 980 Octa Core
  • Display: 6.5″ FullHD Plus Amoled Display mit Corning Gorilla Glas 3
  • Speicher: 6GB oder 8GB RAM und 128GB UFS 2.1 Speicher erweiterbar mit MicrosSD Karte
  • Kamera:
    • Hauptsensor: 48 MP, f/2.0, 26mm
    • Ultra-Weitwinkelsensor: 12 MP | f/2,2 | 123°
    • Macrosensor: 5 MP, f/2.4
    • Tiefensensor: 5 MP f/2.2
  • Front: 32 MP, f/2.2, 26mm
  • Akku: 4’500 mAh
  • Betriebssystem: Android 10 mit One UI 2
  • Grösse: 158,9 x 73,6 x 8.7 mm
  • Gewicht: 187 Gramm
  • Netzwerk:  5G / LTE / 3G / 2G
  • Biometrische Daten: Fingerabdrucksensor im Display, Face Unlock

Tolles Design und hochwertige Verarbeitung

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, wird das Design und die Verarbeitung der Mittelklasse Smartphones immer besser. So ist es auch beim Samsung Galaxy A51 5G. Das Smartphone liegt sehr angenehm in der Hand. Mit 6.5″ ist es relativ gross und deshalb für Fans von kompakten Smartphones nichts.

Die Rückseite besteht nicht wie zuerst von mir angenommen aus Glas, sondern aus Plastik. Doch die Plastikrückseite sieht sehr schön aus und man erkennt erst bei genauerem hinsehen, dass es Plastik ist. Es fühlt sich extrem angenehm an und ist dadurch auch etwas leichter als ein Smartphone mit einer Glasrückseite.

Samsung Galaxy A51 5G 8

Das Kameramodul, in dem sich das Quad-Kamera Setup „versteckt“, ist oben links angebracht und steht leicht aus dem Gehäuse heraus. Mich hat das jetzt nicht gross gestört, doch auf einer ebenen Oberfläche, liegt es nicht gerade und wackelt immer leicht. Dieses Problem lässt sich mit einer Hüller jedoch ganz einfach lösen und schützt das Gerät dann auch gleich noch.

Wenn man das Gerät dann aber auch einmal einschaltet, erblickt einen das 6.5″ grosse AMOLED Display. Die Ränder auf den Seiten sind auf einem Minimum reduziert, doch kommen noch nicht an diese des Galaxy S20 heran. Da sieht man den Unterschied zu den Flaggschiff Geräten. Doch es war auf keinen Fall störend. Die Frontkamera ist oben in der Mitte als Hole-Punch Kamera verbaut. Dadurch wirkt das Gerät gleich viel moderner.

Die Verarbeitung ist sehr gut und auch die Spaltmasse konnten mich überzeugen. Die Druckpunkte der Buttons sind sehr angenehm. Am Galaxy A51 5G sitzt alles bombenfest und nichts wackelt.

Gutes Display, aber nicht auf Flaggschiff Niveau

Im Jahr 2020 haben die Displays von Smartphones einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Hohe Bildwiederholraten von 90Hz bzw. 120 oder in seltenen Fällen sogar 144Hz sind zum Standard für Flaggschiff-Smartphones geworden. Beim Samsung Galaxy A51 5G ist das leider noch nicht der Fall. OnePlus hat dem Nord, das im ähnlichen Preisbereich wie das Galaxy A51 5G angesiedelt ist, jedoch bereits ein 90Hz Panel spendiert. Doch im Mittelklasse Bereich ist das eine Seltenheit und deshalb aus meiner Sicht auch kein grosser Negativ Punkt. Trotzdem wäre es Nice-To-Have gewesen.

Samsung Galaxy A51 5G 10

Doch abgesehen von einem „nur“ 60Hz Panel, ist das Display top. Durch das AMOLED Display bekommen wir perfekt Schwarzwerte und die Farben wirken sehr lebendig. Wem die Farben nicht gefallen, kann diese in den Einstellungen Anpassen. Leider kann man aber nur zwischen einigen vordefinierten Einstellungen auswählen und nicht wie bei Xiaomis MIUI die Farben selber nach belieben anpassen. Die Auflösung von 1080 x 2400 Pixel ist völlig ausreichend.

Das Galaxy A51 5G kann aus vielen Blickwinkel benutzt werden, es gibt jedoch eine ganz leichte Verfärbung wenn man von der Seite hinein schaut. Vielleicht war das aber auch nur ein Fehler in meinem Testgerät. Die Helligkeit ist in den meisten Situationen ausreichend hell, doch gerade bei direkter Sonneneinstrahlung kann es zu Problemen führen.

Gute Kamera, doch etwas fehlt

Samsung hat beim A51 5G ein Quad-Kamera Setup verbaut, wobei vorneweg gesagt, zwei davon nicht unbedingt nötig wären. Als Hauptsensor setzt Samsung auf einen 48 MP Sensor mit einer Blende von f/2.0. Mit 26mm ist es noch ein Weitwinkel Objektiv und liefert auch sehr gute Bilder. Bei gutem Licht, kann man tolle Fotos machen und auch wenn man ein bisschen näher an Objekte rangeht, bekommt man dank der relativ offenen Blende, ein schönes Bokeh hin. Wenn es dann aber einmal ein bisschen dunkler wird, kann es meiner Meinung nach nicht mehr so Überzeugen. Da kann auch der Nachtmodus nicht mehr viel machen.

  • 20200914 072450
  • 20200911 073913
  • 20200911 195228
  • 20200904 200816
  • 20200904 072613
  • 20200904 072629
  • 20200904 234753
  • 20200905 202203
  • 20200908 182807
  • 20200910 190305
  • 20200913 170323

Der Ultra-Weitwinkelsensor liefert am Tag, bei gutem Licht ebenfalls schöne Bilder. Mit 123° Blickwinkel bekommt man auch sehr viel aufs Bild, sogar 3° mehr als beim Galaxy Note 20 Ultra. Doch das Bild nimmt am Rand immer mehr an schärfe ab. Das ist jedoch nur bemerkbar, wenn man in das Bild hineinzoomt. Doch bei schlechten Lichtverhältnissen kann man mit den Bildern nichts mehr anfangen und da auch der Nachtmodus beim Ultra-Weitwinkel Sensor nicht funktioniert, ist sie somit in der Nacht unbrauchbar.

Samsung Galaxy A51 5G 3

Die Hersteller prahlen immer sehr gerne mit möglichst vielen Kameras in ihren Smartphones. Eine Taktik, um die Anzahl der Kamerasensoren zu erhöhen ist ein Makro-Sensor und ein Tiefen-Sensor zu verbauen. Das hat Samsung auch beim Galaxy A51 5G gemacht. Eine Quad-Kamera ist verbaut, wobei ich eigentlich nur zwei der vier verbauten Kameras benutzt habe.

Der Makro-Sensor hat eine Auflösung von 5 MP und ist aus meiner Sicht nur eine Spielerei. Bei sehr guten Lichtbedingungen kann man einigermassen gute Bilder machen, doch diese haben viel zu wenig Megapixel. Was ich ebenfalls zu bemängeln habe ist, dass man zu wenig nah an die Objekte kommt um tatsächliche Makro Aufnahmen zu machen. Verbaut wurde in diesem Makro-Sensor ein Weitwinkel-Objektiv und das kann einen coolen Look erzeugen, doch wird so selten benötigt, dass es einfach unnötig ist. Ich hätte an dieser Stelle viel lieber ein Tele-Sensor gesehen.

  • 20200914 191428
  • 20200914 191417
  • 20200914 191440
  • 20200914 191433
  • 20200914 191135

Der Tiefensensor wurde verbaut um bessere Portrait Bilder mit einem Tiefenunschärfe Effekt zu erzeugen. Doch den hätte man auch ohne Probleme weglassen können. Denn diese Funktion kann auch durch Software ersetzt werden und liefert dann etwa die gleichen Bilder. Die Portrait-Fotos, die ich damit gemacht habe, konnten mit den Kanten von meinen Haaren oder auch mit meiner Brille nicht immer gut umgehen. Es kamen einige gute Bilder heraus, doch wie ich bereits erwähnt habe, wäre das auch mit Software möglich.

Als abschliessendes Fazit zur Kamera kann ich sagen, dass ich den Hauptsensor und den Ultraweitwinkelsensor sehr gut gefunden habe. Für ein Mittelklasse Smartphone kann man damit sehr gute Bilder machen. Doch anstatt dem Makrosensor hätte Samsung besser ein Telesensor verbaut.

Gute Performance, trotz Exynos Prozessor

Bei den Mittelklasse Smartphones verbaut Samsung schon seit langem nur die eigenen Exynos Prozessoren. Diese sind im Batterie-Management ein bisschen schlechter als das Pendant der Qualcomm Prozessoren und auch die Performance ist nicht auf dem gleichen Level. Doch die Performance des Exynos 980 hat mich sehr zufriedengestellt.

Zusammen mit wahlweise 6 bzw. 8 GB Arbeitsspeicher war die Performance sehr gut. Apps blieben im Hintergrund lange offen und auch Leistungshungrige Games wie z.B. Call Of Duty Mobile konnte man damit ohne Probleme spielen. Für die tägliche Nutzung von Social Media, Browsen im Web und zwischendurch Videos schauen reicht das Samsung Galaxy A51 5G völlig aus. An die Grenzen kommt es erst beim Gamen mit hohen Einstellung. Ich halte wenig von synthetischen Benchmarks wie Geekbench und habe deshalb auch keinen solchen Benchmark auf dem Galaxy A51 5G ausgeführt. Diese Tests sagen nicht sehr viel über die Performance im Alltag aus.

Samsung Galaxy A51 5G 2

Leider kann man maximal 128 GB Speicher auswählen, doch zum Glück kann dieser per MicroSD Karte erweitert werden. Leider ist „nur“ UFS 2.1 Speicher und noch nicht der deutlich schnellere UFS 3 Speicher verbaut. Doch das merkt man eigentlich nur beim verschieben von grossen Dateien und das ist vermutlich eine sehr seltene Aufgabe auf Smartphones.

Wie es schon im Namen steht hat das Samsung Galaxy A51 5G ein 5G Modul verbaut. Dieses wollte ich eigentlich auch testen, doch in meiner Umgebung ist 5G noch nicht sehr stark verbreitet. Dort wo es laut der 5G Karte von Sunrise 5G geben sollte, konnte ich jedoch nur ein 4G Signal empfangen. Warum das genau so war kann ich leider nicht sagen, doch wie ich aus anderen Tests sehen konnte, kann man mit dem Galaxy A51 5G gute Geschwindigkeiten erreichen.

Software: Keine grossen Besonderheiten

Samsung liefert das Galaxy A51 5G mit Android 10 und OneUI 2 aus. Das Update auf OneUI 2.5 ist bei einigen Geräten bereits eingetroffen, ich konnte es jedoch noch nicht herunterladen. An dieser Stelle muss ich noch erwähnen, dass Samsung jetzt einigen Geräte bis zu 3 Jahre Software Updates verspricht. Das Galaxy A51 5G gehört da ebenfalls dazu. Das heisst, dass man das Update auf Android 11, Android 12 und sogar Android 13 erhält. Auf jedenfall eine sehr schöne Entwicklung im Smartphone Markt.

Samsung Galaxy A51 5G 4

Bereits mit der ersten Version hat Samsung einen tollen Job abgeliefert und eine aufgeräumte Oberfläche vorgestellt. Sie lässt sich dank der klugen Anordnung der Bedienelemente (jeweils im unteren Drittel) auch ganz gut mit dem Daumen bedienen. Dieses Bedienkonzept hat Samsung weiter verfeinert und deren Erkenntnisse in die neue Version einfliessen lassen.

Der Akku hält den Ganzen Tag

Damit man die Leistung, die im Samsung Galaxy A51 5G verfügbar ist, auch nutzen kann braucht es einen guten Akku. Und da hat Samsung einen guten Job gemacht. Der 4500 mAh grosse Akku hat bei mir immer den ganzen Tag gehalten und am Abend, als ich ins Bett ging waren noch ungefähr 20-30% übrig.

Ich würde mich selber als Poweruser bezeichnen, da ich jeden Tag bestimmt zwischen 5-6 Stunden Screen On Time habe. Dabei mache ich alles von Social Media, zu Browsen im Web, Videos schauen auf Netflix und YouTube, bis zu Gaming. Das Samsung Galaxy A51 5G konnte mich da voll überzeugen. Ich hatte durchschnittlich immer so 6 Stunden Screen On Time und wie bereits erwähnt bin ich damit immer gut durch den Tag gekommen. Wie im Screenshot unten gezeigt, habe ich aber auch zwischendurch einmal 7 Stunden Screen On Time mit einer Akkuladung erreicht.

Screenshot 20200906 220756 Device care

Falls der Akku dann doch einmal leer geht, kann man mit dem mitgelieferten Netzteil mit maximal 15 Watt laden. Das ist für mich definitiv ein Negativ Punkt. Denn während OnePlus beim Nord, welches ja im selben Preisbereich liegt, ein 30 Watt Netzteil beilegt, erhält man bei Samsung „nur“ die Hälfte. Das wäre deutlich besser möglich gewesen.

Samsung hat beim A51 5G auch auf Wireless Charging verzichtet, was für mich jetzt nicht schlimm ist. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das für andere ein Kaufargument ist. Deshalb ist das hier auch noch einmal erwähnt.

Fazit: Das beste Mittelklasse Smartphone?

Im Titel zum Beitrag habe ich die Frage gestellt, ob das Samsung Galaxy A51 das beste Mittelklasse Smartphone sei. Aus meiner Sicht gehört es zu den besten. Ich würde trotzdem jedem, der ein gutes Smartphone zwischen 300 und 450.- sucht das OnePlus Nord empfehlen. Das heisst aber nicht, dass das Samsung Galaxy A51 schlecht sei.

Das Display ist extrem gut. Die Auflösung, die Farbtreue und allgemein der Eindruck vom Panel hat mich extrem überzeugt, doch das ist man sich von Samsung auch gewohnt. Doch das Nord bietet das alles auch und noch 90 Hz dazu. Die Performance ist ebenfalls sehr gut und konnte mich überzeugen. Die Software von Samsung, die auf den Namen OneUI hört und auf dem Samsung Galaxy A51 5G bereits in der Version 2 installiert war, hat mir gut gefallen. Aufjedenfall viel besser als TouchWiz.

Samsung Galaxy A51 5G

Die Kamera schiesst bei gutem Licht auch gut Bilder, doch sobald es dunkel wurde, konnte sie mich nicht mehr überzeugen. Die Videos werden auch gut, sind jedoch wie zu erwarten noch weit von der Qualität von iPhone Videos entfernt. Doch dieses kostet auch mehr als doppelt so viel. Beim Akku muss man auch keine Abstriche machen. Und man bekommt mit dem 4500 mAh Akku ein Smartphone, dass den ganzen Tag durchhält, auch bei sehr intensiver Nutzung.

Knapp zusammengefasst kann ich sagen, das Samsung Galaxy A51 5G gehört zu den besten Smartphones in seinem Preisbereich und man macht definitiv nichts falsch wenn man es sich kauft. Man sollte aber auch beachten, dass schon die ersten Gerüchte zum A52 aufgetaucht sind und wenn man nicht sofort ein neues Smartphone braucht, sollte man besser noch einige Wochen warten.

Standardbild
Florian Stettler
Hi! Ich bin Florian, der Gründer dieses Blogs. Mit diesem Blog kann ich neben meinem Job als Informatiker meine Begeisterung für Technik, besonders Smartphones und Kameras ausleben.
Artikel: 17

Newsletter Updates

Enter your email address below to subscribe to our newsletter

Teile uns mit, was du zu diesem Thema zu sagen hast...